Bonus für Mitarbeiter über eine Bewertungssoftware


Selbstverständlich ist Geld kein nachhaltiger und primärer Motivator, um seinen Job vollumfänglich gerne zu machen. Dennoch kann ein leistungsorientierter Bonus, der auf Managementebene üblich ist, auch im kleinen zu verbesserten Arbeitsergebnissen und mehr Freude an den Randbedingungen der täglichen Arbeit führen.

Die Fa. youneo projects, deren beiden Gründer und Gesellschafter diesen Blog betreiben, hat für einen Klienten aus dem Handwerkssektor eine browserbasierende Software entwickelt, die sowohl gutes als auch verbesserungswürdiges Arbeiten der Mitarbeiter für Vorgesetzte verwaltbar macht und den Mitarbeitern gegenüber transparent dokumentiert, welchen Bonus sie für gute Leistungen erhalten. Auch, welche Abzüge aufgrund von Fehlern oder negativem Verhalten den Bonus reduzieren und was somit maximal erreichbar gewesen wäre, ist einsehbar.

Konkret ist es bspw. so, dass ein Mitarbeiter für einen “Punkt” 15 EUR Bonus erhält (individuell je Mitarbeiter einstellbar). Die Punkte sammelt er, indem er definierte projektbezogene Kritierien bei einem Auftrag vollumfänglich erfüllt. Der Vorgesetzte bestimmt dies über “Daumen hoch”- und “Daumen herunter”-Schaltflächen. Projektbezogene Kriterien im handwerklichen Kontext, hier Elektroinstallationen, können bspw. sein:

  • Arbeitsschutz beachtet
  • Kabel beschriftet
  • Restmaterial mitgenommen und den Montageort sauber hinterlassen
  • Fotodokumentation angelegt
  • Den Kunden eingewiesen in die Bedienung
  • Die Unterschrift zur Abnahme eingeholt

Stehen bei einem Auftrag nur Daumen nach oben, bekommt der Mitarbeiter für diesen Auftrag 1 Punkt = 15 EUR Bonus. Ist mind. ein Kriterium mit Daumen nach unten, bekommt er ihn nicht. So ist der Mitarbeiter motiviert, alle Kriterien, die für das Handwerksunternehmen zur Kundenzufriedenheit wichtig sind, stets zu erfüllen.

Durch nicht erfüllte persönliche, folglich nicht projektbezogene Anforderungen je Tag kann sich der Bonus reduzieren, etwa durch Unpünktlichkeit, Vernachlässigen der Zeiterfassung, Nichtaufräumen des Montagefahrzeugs zum Feierabend.

Der Vorgesetzte kann zu jedem “Daumen hoch” oder “Daumen herunter” einen Kommentar hinterlassen. Jeder Mitarbeiter hat über einen geschützten Link jederzeit eine Übersicht, wie hoch sein persönlicher Bonus ist, und, wo er weshalb einen “Daumen herunter” erhalten hat.

Die Boni werden dann monatlich zusätzlich zum Gehalt durch den Arbeitgeber ausgezahlt. Sollte sich später herausstellen, dass etwa durch ein nicht ordentlich gelegtes Kabel ein Ausfall beim Kunden stattfindet, kann der Vorgesetzte auch Minuspunkte aus vergangenen Monaten aktuell berücksichtigen.

Damit ist eine solche Software für alle Seiten dienlich und animiert alle Mitarbeiter, ob im Handwerk, in der Industrie oder in kaufmännischen Bereichen, obligatorische Verhaltensweisen und Arbeitsschritte sorgfältig einzuhalten.

Bei Interesse an dieser Mitarbeiter-Bewertungssoftware können Sie sich gerne an Mathias Weber von youneo projects unter m.weber@youneoprojects.de wenden.