Trockenurinale zur Wasser- und Kosteneinsparung einsetzen


Eine gute Möglichkeit, Wasser und damit auch Kosten im Betrieb zu sparen, ist die Umstellung der Urinale auf wasserlose Systeme. Lt. Herstellerangaben wie von der Fa. Uridan sind pro Urinal und Jahr Einsparungen von bis zu 500 EUR realistisch.

Der Trick der Hersteller von Trockenurinalen ist, dass auch ohne Wasser eine rückstandslose und geruchsfreie Entsorgung der flüssigen menschlichen Ausscheidungen sichergestellt wird. Dabei sind die Geräte wartungsarm.

Der o.g. Ersparnis stehen einmalige Investitionen pro Urinal von weniger als den entsprechenden Wasserkosten eines Jahres gegenüber, im Schnitt um 400 EUR. Somit nicht nur unter dem Umweltgedanken eine lohnenswerte Überlegung, die einen prämienwahrscheinlichen betrieblichen Verbesserungsvorschlag ergibt.

Etablierte Anbieter in diesem Bereich sind z.B. KemTec, Uridan und CULU.