Branchenspezifische ERP-Lösung statt Standardauftragsverwaltung


Gut, mit Standardsoftware kann man Aufträge im System erfassen und Rechnungen schreiben. Doch z.B. in metallverarbeitenden Betrieben muss bei einer derartigen Software die wichtige Kalkulation, etwa für zerspanende Lohnarbeiten, nebenher gemacht werden, z.B. in Excel.

Branchenspezifische Software hat den großen Vorteil, dass sie Mehrwerte im Bereich der üblichen Arbeitsvorgänge einer Branche enthält, die bereits in vergleichbaren Betrieben oft jahrelang erprobt wurde.

Bleiben wir bei unserem Beispiel der Metallverarbeitung. Hier bieten die speziellen ERP-Lösungen u.a. maßgeschneiderte Kalkulationshilfen, die sich in unterschiedlichen Verarbeitungsverfahren entsprechend anpassen, z.B. beim CNC-gesteuerten Laserschneiden. Automatische Schnittstellen für die Auftragsabwicklung zu den gängigen Maschinen runden den Funktionsumfang ab.

Beispielhafte Softwareanbieter sind in unserem genannten Anwendungsfall BEOSYS und Octoflex.