Konfliktvermeidung durch Training der Kommunikationsart „konstruktive Kritik“


Kritik auszuhalten ist wichtig, keine Frage. Aber neben dieser Eigenschaft, muss ein Mitarbeiter heutzutage auch viel Alltagsstress bewältigen, einem hohen Maß an Druck standhalten und allgemein auch Rückschläge gut verarbeiten, um diese als Entwicklungschance zu sehen.

Deshalb bietet es sich förmlich an, Mitarbeiter und Führungskräfte darauf zu trainieren, bei Kritik immer nur auf konstruktiver Ebene zu agieren und nicht auf der persönlichen. Hart in der Sache, aber immer freundlich und fair in der Kommunikation.

Genau dies ist erlernbar und kann gezielt trainiert werden, damit eine gute Unternehmenskommunikation nicht nur extern, sondern auch intern gelebt wird. Gelebte konstruktive Kritik kann Verbesserungen anstoßen und mit Power umsetzbar machen, ebenso kann diese Technik Mängel im Betrieb jeglicher Art aufzeigen und die Chance bieten, diese allseitig abzustellen.

Ein positiver und akzeptabler Gesprächsrahmen ist i.d.R. immer bei der Nutzung von konstruktiver Kritik vorhanden, was lösungsorientiert und im Unternehmen stets eine gute Hilfestellung ist. Beim gezielten Training werden beispielhafte Situationen und Formulieren geübt und zeigen auch mit der Spiegelmethode, wie es beim Empfänger der Nachricht ankommen würde.

Ein altes Sprichwort heißt, behandle Menschen stets genauso, wie du behandelt werden möchtest. 

Viel Erfolg bei der konsequenten Motivation durch eine angenehme Gesprächskultur und bei der damit verbundenen Erhöhung der betrieblichen Gruppendynamik.