© Carl Nolte Technik GmbH
© Carl Nolte Technik GmbH


Motivationsmethodik durch aktive Gruppendynamik im Unternehmen


„Das Eis schmilzt – tun wir was dagegen!“: Wie man Mitarbeiter zur Mitwirkung aktiviert

Die Realität in vielen Unternehmen: Die Geschäftsleitung delegiert die Durchführung von Projekten an einen Arbeitskreis. Dieser soll die gesamte Mitarbeiterschaft informieren und einbeziehen. Was folgt, ist ein Aushang, schwarz auf weiß, schmucklos, Arial 10 Punkt, zweizeilig. Dazu eine Mail wahllos an den gesamten Firmenverteiler. Leider wundern sich die Verantwortlichen im Anschluss, dass sich niemand persönlich angesprochen fühlt und keine Resonanz auf die Bitte, sich einzubringen und Ideen zu liefern, erfolgt.

Aus der Praxis: Mit der Eisbecheraktion zum Erfolg
Es geht auch anders. Das hat die Ökoprofit-Aktion der Firma Carl Nolte Technik aus Greven gezeigt. Im Rahmen der Ökoprofit-Initiative arbeiten Unternehmen, Kommunen und Experten Hand in Hand zusammen, um die Firmen ökonomisch und ökologisch zu stärken. Kurz: um monetär bewertbare, umweltschonende Maßnahmen zu initiieren. Ein wichtiger Teil des Projektes ist die Mitarbeitermotivation.

Stellen Sie sich vor, Ihre Abteilung wird in einen Besprechungsraum gebeten. Es gibt Eis. Um den Eisbecher liegt eine Banderole mit der doppelsinnigen Aufschrift „Das Eis schmilzt – tun wir was dagegen.“ Sie genießen Ihr Eis und nebenbei erläutert das Projektteam, warum Ihre Mitwirkung gefragt ist und was Sie tun können. Das ganze finden Sie noch einmal kurz zusammengefasst auf der ausgefalteten Banderole: Für die Ökoprofit-Zertifizierung muss Ihr Unternehmen Potentiale zum Energie- und Ressourcensparen eruieren. Für den Umweltschutz und Einsparungen in barer Münze. Einige Punkte sind schon umgesetzt – und nun für Sie sichtbar: Das Projektteam hat an Stellen, wo bereits gespart wird, Aufkleber mit der Aufschrift „Hier sparen wir schon … der Umwelt zuliebe“ platziert. Diese Aufkleber wurden übrigens schnell und einfach über die Etikettenfunktion von Word ausgedruckt. Kleiner Aufwand, große Wirkung. So wird Ihnen z. B. bewusst, dass überall schon Bewegungsmelder installiert sind, die Strom für die Beleuchtung sparen und vieles mehr. Jetzt kommen Sie ins Spiel: Auch Sie erhalten Aufkleber mit der Aufschrift „Hinterlass Deine Spur. Ich bin ein Ideengeber“. Platzieren Sie diese an Stellen, die optimiert werden können! So könnten die Kollegen Papier doppelseitig bedrucken, um Material zu sparen. Ein Hinweis an der Steuerung der Klimaanlage könnte auf eine sparsame Einstellung hinweisen. Eine Idee kommt zur anderen.

Damit auch Sie etwas davon haben, schreiben Sie auf den beiliegenden Zettel, dass Sie dort Ihre Idee platziert haben und stecken ihn in den internen Postkasten. Denn die Ideen fließen nicht nur ins Ökoprofit-Projekt ein, sondern auch ins betriebliche Vorschlagswesen. Eine Win-Win-Situation für alle.

In diesem Stil können durch spielerische, visuelle und haptische Anreize Mitarbeiter motiviert werden. Die persönliche Ansprache ist hier ein ebenso wichtiger Aspekt wie die Möglichkeit, aktiv tätig zu werden – im Projekt der Carl Nolte Technik durch das tatsächliche, physische Platzieren der Aufkleber. Das Fazit des Unternehmens, das für seine Kunden in den Bereichen Schlauchtechnik, Drucklufttechnik, Arbeitsschutz und Industrietechnik auch mit kleinsten Details für interne Verbesserungen sorgt: Eine Aktion, die Wirkung gezeigt hat. Bei allen Beteiligten.

Lassen Sie Ihre Phantasie spielen.

Imagevideo der Firma Carl Nolte Technik