Unterstützt diesen Blog kostenlos, indem ihr über diesen Bannerlink bei Amazon kauft!



Rentabilität und die Kosten-/Nutzen-Betrachtung einer freiberuflichen Tätigkeit


Die Betrachtung einer freiberuflichen Rentabilität ist immer im Vorfeld vor einer Unternehmensgründung zu durchleuchten und mit prognostizierten Werten (Umsatz, Absatz, Kosten, Gewinnerwartung etc.) zu planen.

Im Rahmen unserer „youneo initiative“ schrieb uns ein Leser mit dem Namen „Rene“, der sich parallel zu seiner Haupttätigkeit mit einer freiberuflichen Tätigkeit im Handwerk selbstständig machen möchte. Natürlich ist dies kein schlechter Plan, denn mit der beruflichen Dualität streut man das Risiko, welches gerade zum Beginn einer Gründung relativ hoch ist. Ein jeder Unternehmer muss i.d.R. erst einmal einen guten Namen aufbauen, Kunden gewinnen und mit Anschaffungen materiell häufig sehr hoch in Vorleistung gehen.

Unser Leser fragte uns somit, ob wir ihm kaufmännisch beantworten können, wie eine solche prognostizierte grundsätzliche Kostenplanung bzw. erweitert gedacht auch eine Rentabilitätsvorschau aussehen könnte.

Hierzu haben wir uns als Team zusammengesetzt und die folgende Finanzplanung entwickelt, die wir hier gerne zum kostenfreien Download zur Verfügung stellen.

Inhaltlich möchten wir diese Punkt auch kurz im Textbeitrag benennen:

1. Umsatz / Erlöse
abzgl. Waren- / Materialeinsatz / Fremdleistungen
2. Bruttoergebnis / Rohgewinn
abzgl. Personalkosten
abzgl. Miete
abzgl. Heizung, Strom, Wasser, Gas
abzgl. Marketing und Werbung
abzgl. Kraftfahrzeugkosten (betrieblich)
abzgl. Reisekosten
abzgl. Telefon, Fax, Internet
abzgl. Büromaterial, Verpackung
abzgl. Reparaturen, Instandhaltung
abzgl. Versicherungen (betrieblich)
abzgl. Beiträge (Berufsgenossenschaft, IHK, Verbände, etc.)
abzgl. Leasing
abzgl. Buchführung, Steuer- und Rechtsberatung
abzgl. sonstige Kosten
abzgl. Abschreibungen
abzgl. Zinsen
3. = Gewinn / Verlust vor Steuer
abzgl. Unternehmenssteuern
4. = Verfügbares Einkommen

Des Weiteren ist es uns sehr wichtig, dass Sie verbindlich im voraus (vor der definitiven Gründung des Unternehmens) beachten, was exakt Ihre Geschäftsidee ist. Bringen Sie die Planung in einigen Sätzen aufs Papier und klären Sie diesen elementaren Gründungspunkt. Fragen Sie sich bitte auch, ob Sie wirklich kritisch betrachtet über eine ausreichende Qualifikation und Berufserfahrung verfügen, die definitiv nötig ist, um Ihr Wunschunternehmen erfolgreich beginnen und aufbauen zu können. Und zu guter Letzt: Fragen Sie sich genau, wer Ihre Zielkunden sind und welche Zielgruppe Sie ansprechen und inhaltlich erreichen möchten. Dies ist notwendige Basis für eine erfolgreiche Vermarktungsstrategie und somit elementar für ein stetiges Wachstum Ihres Unternehmens.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern mit einer Gründungsidee viel Erfolg, einen großen Willen für ausgeprägtes Engagement und weiterhin alles Gute. Unserem Leser Rene wünschen wir hiermit speziell für seinen zeitnahen Start ein gutes Gelingen. Lieber Rene, sollten Sie noch Fragen haben, schreiben Sie unserem youneo-Team gerne wieder eine Nachricht.

Bitte warten Sie ...

Melden Sie sich für den Newsletter an!

Sie möchten über neue interessante Beiträge informiert werden?