Schulungsserver aufbauen und im Betrieb sinnvoll nutzen


Nutzen und Einsatzmöglichkeiten für einen Schulungsserver im Intranet eines Unternehmens sind vielschichtig, denn man kann ihn z.B. für hausinterne Kurzschulungen nutzen. Vorteil: Es ist synchron zum Tagesgeschäft ohne große Störungen abbildbar, eine schnelle Lernaufnahme ist ebenfalls möglich. Ein zusätzlicher Vorteil ist die freie Zeiteinteilung und auch der Einsatz verschiedener Medien ist leicht umsetzbar (z.B. Filme, Word, Excel, PPT, fachliche Hörbücher etc.). Man kann fertige Schulungen kaufen und von anderen Firmen bei Zustimmung auch übernehmen. Z.B. aus dem eigenen Lieferantennetzwerk oder aber auch anderen seriösen Quellen.

Ein solcher Server mit entsprechendem Portal kann auch ideal zum Einsatz im Bereich von Weiterbildungen der Mitarbeiter im IT-Sektor genutzt werden. Ebenso ist ein automatisierter Test zur Erfolgskontrolle technisch durchführbar (z.B. 14 Tage nach der Schulung als Multiple Choice Test). Auch bei betrieblichen Sicherheits- und Datenschutzunterweisungen, Verfahrensanweisungen, Messverfahrenseinführungen, Vertriebsschulungen im Bereich des Umgangs mit Kunden, Netiquette etc. ist der Einsatz von diesem Verbesserungsvorschlag einfach unschlagbar hilfreich.

Man kann auch eine allgemeine Wissensdatenbank auf dem Schulungsserver anlegen wo z.B. Fachwissen über SAP bereichsübergreifend angeboten wird (Beispiele: SAP Bestellungen anlegen, SAP Rechnungen erfassen, SAP Lieferscheine erstellen). Ein Schulungsserver dient als Wissensmultiplikator, der u.a. auch Auszubildende stetig schult und übergreifendes Wissen innerhalb des Betriebes teilt.

Ein virtueller Schulungsserver ist dank OpenSource-Plattformen wie  „Moodle“ kostenlos sowie schnell aufzubauen und im Unternehmen zu integrieren.