© Sergey Nivens - Fotolia.com


Einheitliche Büromöbel und CI-Kongruenz durch Hausmöbelkataloge


Natürlich hat ein jeder Mitarbeiter eine Lieblingsfarbe und selbstverständlich ist die Welt am schönsten bunt. Jedoch ist es von Vorteil, eine einheitliche Büroeinrichtung im Unternehmen zu haben, damit es eine gleiche Behandlung, faire Grundlage zur Entscheidung und auch Kostenkontrolle gibt. Eine Firma wirkt professioneller, wenn man trotz Raumwechsel als Mitarbeiter oder Gast eine durchgehende Linie der Wiedererkennung hat.

Hier bietet sich ein Hausmöbelkatalog an, der i.d.R. vom Entscheidungsträger im Unternehmen definiert wird. Der Experte für Büromöbelsysteme Assmann Büromöbel kann an dieser Stelle als professioneller Beispielhersteller genannt werden, denn er bietet über seine Fachhändler (z.B. AKS Bürosysteme in Bielefeld) hierfür auch ein spezielles Software-Tool zur Visualisierung und zur individuellen Hausmöbelkatalogerstellung an. Eine schöne und praktische Idee eines Möbelherstellers, der die Wünsche der Endkunden kennt und Trends häufig marktführend setzt.

Im fertigen Hausmöbelkatalog sind dann Dekore, Griffe, Ausführungen, Möbelarten, Grundfarben etc. der wählbaren Varianten enthalten. Der Büromöbelhändler berät hierbei in der Regel seinen Firmenkunden/Endabnehmer und erstellt über die o.g. Software eine individuelle Unterlage, welche durch hohe Personalisierung auch allseitig akzeptiert und gerne genutzt wird.

Ebenso hat man den Vorteil, dass man durch die komprimierte Individualunterlage keine falschen Begehrlichkeiten bei den jeweiligen Mitarbeitern weckt und eine kompakte transparente Übersicht anbieten kann. So lebt man auch im Sektor Büroeinrichtungen konsequent eine einheitliche CI im eigenen Unternehmen.