© Konstantin Yuganov - Fotolia.com


Lieferantenanschreiben zur kollektiven Preisanpassung und Anpassung von Zahlungskonditionen


Jedes Unternehmen weiß, dass es unabdingbar wichtig ist, marktkonforme Bezugspreise im Einkauf zu erzielen. Doch ändern sich auch Marktgegebenheiten bei Lieferanten (Energiekosten, Ölkösten, Holzkosten, Rohwarenkosten…usw.), die es möglich machen, den Preisvorteil an uns (dem Kunden) weitergeben zu können.

Natürlich ist es die absolute Seltenheit, dass ein Lieferant freiwillig günstigere Preise anbietet. Nein, in der Regel muss ein Einkäufer konsequent danach fragen und dies auch im Detail hart argumentieren, damit ein Ergebnis zu erzielen ist.

Es darf zwar nicht regelmäßig als Mittel eingesetzt werden, weil es sonst unseriös und unangemessen wirkt, doch in Einzelfällen sollte ein Einkauf darüber nachdenken, ein kollektives Preisanpassungsschreiben an Lieferanten zu senden und Preisreduzierungen und Zahlungsverbesserungen zwingend einzufordern.

Die Wettbewerbsfähigkeit steht hierbei im Vordergrund und das gemischte Ergebnis solcher Rundschreiben an alle Lieferantenpartner ist in Summe nicht selten sehr hoch und die Mühe wert.

Selbstverständlich hat auch jeder Einkäufer recht, der sagt, dass man damit (im Falle einer Übertreibung) auch Lieferanten verlieren kann, doch überdenkt man, wie häufig im Einkauf ähnliche Schreiben der Lieferanten (mit Bitte um Preiserhöhung) eingehen, so sollte klar werden, warum auch die Gegenseite ähnlich argumentieren und agieren muss.

Beispielhaft, ohne Haftung und ohne intensive rechtliche Eigenprüfung möchten wir Ihnen hier folgenden Textvorschlag für ein solches Schreiben nennen. Bitte entscheiden Sie selbst, ob dieses Vorgehen und diese Formulierungen zu Ihren Lieferantenpartnern passen, oder ob Sie einzelne Passagen im Text anpassen müssen.

Musterlieferant GmbH
Musterstraße 1
44444 Musterstadt

 

Lieferpartnerschaften stärken                                                                                                 01.05.2033

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Situation müssen auch wir die Musterfirma GmbH alle möglichen Einsparpotenziale nutzen, um unsere Marktposition zu erhalten. Viele Faktoren am Markt haben gezeigt, dass durch sinkende Preise auch in ihrem Geschäftsfeld Einsparungen erzielt worden sind, die bis dato nicht anteilig an uns weitergegeben wurden.

Der externe Zukauf ist für unser Unternehmen ein wesentlicher Kostenfaktor und insofern sind wir auf sehr transparente und marktkonforme Kalkulationen zwingend angewiesen, deshalb bitten wir Sie hiermit um ihre konsequente Mitarbeit in dieser Sache. Wir erkennen in einer daraus folgenden Kooperation den Willen an der zukünftigen weiteren Zusammenarbeit und an einem geplanten Ausbau der gemeinsamen Aktivität für die nächsten Jahre.

Unser Vorschlag ist ein sofort greifbarer Direktrabatt von 5%, welcher aus unserer Sicht machbar und auch marktkonform ist. Wir bitten um Rückantwort bis zum 15.05.2033. Auch für einen konstruktiven Dialog stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Sollten wir bis zum gesetzten Termin keine Rückantwort erhalten, müssen wir unsere Suche nach einem Alternativlieferanten intensivieren, denn nur so können wir wettbewerbsfähig bleiben.

Zusätzliche Kundenanforderungen zeigen uns, dass unsere neuen Zahlungsbedingungen branchenbedingter Standard geworden sind, weshalb wir ab dem 01.06.2033 neue Zahlungsbedingungen bei allen Lieferantenpartnern umsetzen müssen:

Neuer Standard der Zahlungsbedingungen:
14 Tage, 4% Skonto
45 Tage Netto ab Rechnungsdatum

Wir sind uns bewusst, dass Sie dieses Entgegenkommen nicht häufig akzeptieren könnten, aber auf Basis der langjährigen Stammlieferantenzugehörigkeit ist es ein notwendiges Muss, welches dem schwierigen Wettbewerbsumfeld unabdingbar geschuldet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann
-Geschäftsführer-

Musterfirma GmbH