Recruiter und Headhunter nutzen, um strategische Jobs im Unternehmen zu besetzen


Natürlich gibt es gewisse Berührungsängste in Firmen, die früher nie etwas mit Recruitern oder auch Headhunter genannt, zu tun hatten. Jedoch bleibt diese Option dennoch ein wichtiges Puzzlestück auf der schnellen Suche nach guten Mitarbeitern, die das Vorankommen und Bestehen der eigenen Firma sichern können. Eine große Verantwortung, die nicht so leicht bei einer spontanen Jobbesetzung gefällt werden darf.

Selbstredend gibt es auch weiterhin die Möglichkeit, eine eigene Stellenausschreibung z.B. in der regionalen Zeitung zu platzieren. Aber auch diese kosten viel Geld und es ist oftmals der Garant für eine Vielzahl von Bewerbern, die eher ungeignet sind, aber dennoch hausintern beim Entscheidungsprozess wertvolle Arbeitszeit binden.

Der Recruiter hat in den meisten Fällen einfach bessere Kontakte und eine gut gefüllte Datenbank mit durchaus beeindruckenden Talenten oder auch strebsamen Nachwuchstalenten. Auch bei der Vorabauswahl und finalen Wahl des Kandidaten hilft ein professioneller Recruiter zuverlässig und gerne weiter. Viele Jahre Berufserfahrung im Gebiet HR und ein gutes menschliches Beurteilungsvermögen machen einen guten Recruiter u.a. aus.

Nach Auswahl eines passenden Kandidaten bekommt die Recruitingfirma eine Provision, die natürlich nicht gerade gering ist. Bedenkt man allerdings die große Bedeutung und Wichtigkeit der Besetzung von strategischen Vakanzen, so ist dieses Investment fast immer jeden Cent für einen guten Unternehmer wert.

Beispielhafte und am Markt etablierte sowie branchenübergreifende Recruiting-Unternehmen sind: OrizonRandstad Professionals und Home of Jobs.