© Konstantin Yuganov - Fotolia.com


Talentierten Mitarbeitern einen Mentor zur Seite stellen


Der Ruhestand von Führungskräften kommt immer “ganz plötzlich” für ein Unternehmen. Dann muss schnell Ersatz her, der noch kurzfristig vom scheidenden Abteilungs- oder Teamleiter eingewiesen wird. Wo kommt dieser Ersatz her? In vielen Fällen wird er kostenintensiv und nicht gerade wohlüberlegt von außen rekrutiert.

Sinnvoller ist es da, frühzeitig die richtigen Weichen zu stellen und unter seinen Bestandsmitarbeitern talentierte und engagierte Kollegen zu identifizieren, denen man eine zukünftige leitende Position zutraut.

Damit diese wertvollen Mitarbeiter behutsam aufgebaut werden, und nicht etwa aufgrund fehlender Karriereperspektiven das Unternehmen nach und nach verlassen, sollte ihnen im Rahmen eines internen Förderungsprogramms ein erfahrener Mentor zur Seite gestellt werden, der diesen methodische Kompetenz und Soft Skills vermittelt.

So lassen sich die Führungskräfte von morgen optimal an das Unternehmen binden und die Nachfolgeregelung in der Führungsebene muss eine Unternehmensleitung nicht mehr “ins Schwitzen bringen”.